Mein Profil

Ich bin als älteste Tochter in einer Bauersfamilie im Odenwald aufgewachsen. Jedes Jahr konnte und kann ich miterleben, wie das Wachstum der Pflanzen von den äußeren Einflüssen abhängt, und dass sie oft auch unter erschwerten Bedingungen noch Lebenskraft haben und einen Weg zum Wachstum finden.

Mein beruflicher Weg führte mich über eine kaufmännische Ausbildung und ein Studium als Dipl. Handelslehrerin zu einer langjährigen Tätigkeit als Lehrerin an einer beruflichen Schule. Begleitend dazu machte ich eine Ausbildung zur systemischen Beraterin und das TZI Diplom beim Ruth Cohn Institut sowie darauf aufbauend einen Abschluss als zertifizierte Supervisorin.

Im Rahmen meiner TZI Ausbildung lernte ich Supervision kennen und schätzen. Hier faszinierte mich besonders  der Wechsel zwischen  Selbst- und Fremdwahrnehmung, Respekt und Wertschätzung, Grenzen anzuerkennen und Möglichkeiten aufzuspüren.

Die positive und wertschätzende Sichtweise der Lehrbeauftragten der TZI und der Supervisoren auf meine Entwicklungsmöglichkeiten gab mir in schwierigen Lebenssituationen neue Impulse, immer wieder Wege zu finden und zu wachsen.

Für mich als Supervisorin ist es eine besondere Freude, mein Augenmerk auf die Potenziale und Ressourcen der Menschen zu richten, mit denen ich arbeite und im Prozess Haltungen und Lösungen gemeinsam zu entwickeln.

Ich bin Mitglied beim Ruth Cohn Institut und bei der Deutschen Gesellschaft für Supervision.